Neuig­kei­ten

Aktuelle Veranstaltungen und mehr ...

Japanischer Film im LiWu

Regie: Ryüsuke Hamaguchi, Japan 2021,177 min, OmU (Jap.), FSK 12

Der Schauspieler und Theaterregisseur Yusuke Kafuku hat vor zwei Jahren seine Ehefrau Oto verloren. Obwohl er diesen persönlichen Schicksalsschlag noch nicht gänzlich verarbeitet hat, erklärt er sich bereit, bei einem Festival in Hiroshima das Tschechow-Stück Onkel Wanja in Szene zu setzen. Dort trifft Kafuku auf Misaki, die ihm als Fahrerin zugewiesen wird. Die zurückhaltende junge Frau chauffiert den Künstler fortan in seinem roten Saab 900 zur Arbeit und wieder zurück. Auf ihren gemeinsamen Fahrten beginnen die Beiden ganz zögerlich, sich ihrer Vergangenheit zu stellen und öffnen sich einander, um von ihrer beider Leben zu berichten...

Basierend auf Haruki Murakamis Kurzgeschichte »Von Männern, die keine Frauen haben«.

Sa. 19.03.2022  •   16.15 Uhr  Friedrichstraße 23
So. 20.03.2022  •  20.00 Uhr  Friedrichstraße 23
Mo. 21.03.2022  •  20.00 Uhr  Friedrichstraße 23

„Spurenelemente“ und
„Trace elements“

Mit „Spurenelemente“ und „Trace elements“ präsentieren die Ausstellungen in der Societät Rostock maritim vom 02.11.2021 bis 09.01.2022 deutsche und japanische Stipendiaten des Rostock-Kyoto Art Rainbow Project.

Seit 2007 erleben deutsche und japanische Künstler in Kyoto und Rostock einen fremden Kulturkreis. Das Herzstück dieses Projektes sind die persönlichen Begegnungen mit fremden Kulturen, Verhaltensweisen, Sitten und Bräuchen und vor allem mit Menschen im jeweiligen Land. Das Überwinden von Klischees und Vorurteilen, das Entdecken neuer kreativer Möglichkeiten und Sichtweisen sind gewünschte Resultate dieses Projektes.

Die Corona-Pandemie hat die persönlichen Begegnungen 2020 und 2021 leider verhindert. So schickten japanische Künstlerinnen und Künstler ihre Werke nach Rostock und einige Stipendiaten unseres Bundeslandes zeigen ihre Antworten auf das Art-Rainbow Project. Die Museen sind in diesen Tagen geschlossen. Dennoch möchten wir ihnen den Besuch der Ausstellung wenigstens online ermöglichen. Schauen sie sich um und lassen auch sie die Kunstwerke vorurteilsfrei auf sich wirken. Wir wünschen ihnen viel Spaß dabei.